Fahrbericht:

MINI John Cooper Works

Wenn ein MINI den Beinamen John Cooper Works trägt, ist eines klar: Die Mundwinkel bekommen ordentlich was zu tun. Beim jüngsten Familienzuwachs trifft dies ebenfalls zu. Der stärkste MINI brennt mit 231 PS mächtig Gummi auf den Asphalt. Der Fahrspaß gilt mit der Neuauflage des John Cooper Works als gebucht. In der dritten Generation ist eines klar, in der Klasse der sportlichen Kleinwagen zeigt MINI den neuen Chef. Ralf Dietmann, MINI Marketing: „Ja John Cooper Works ist natürlich noch einmal die Spitze des Fahrspaßes. Wir wollen mit dem Fahrzeug die Leute erreichen, die sich auch gerne mal auf die Rennstrecke bewegen und sich dort so austoben, dass sie auch mal gerne ans Limit gehen. Auf der anderen Seite suchen wir aber auch mit der Marke John Cooper Works, die Kunden, die das Thema Exklusivität spielen wollen und sich natürlich auch sehr, sehr stark differenzieren wollen gegenüber einem normalen MINI.“