Alfa Romeo Spider

Alfa Romeo Spider

Der neue Alfa Spider kommt nach Deutschland. Nie zuvor war eine Generation der weltweit wohl bekanntesten Cabrio-Baureihe technisch ausgefeilter und innovativer. In der Einführungsphase wird Alfa Romeo sein neues Modell mit dem drei Motoren anbieten. Novum: Erstmals in der Geschichte des Alfa Spider wird es den Zweisitzer auch als Turbodiesel (147 kW / 200 PS) geben. Der Motor des 228 km/h schnellen Alfa Spider 2.4 JTDM 20V entwickelt eine Drehmomentspitze von 400 Newtonmetern und beschleunigt den Sportwagen in nur 8,4 Sekunden auf 100 km/h. Der Durchschnittsverbrauch beträgt lediglich 6,8 Liter, die CO2-Emission 179 g/km. Einstiegspreis des einzigen Roadster mit Hightech-Dieselmotor: 38.200 Euro. Seitens der Benziner setzt Alfa Romeo in der Grundversion einen hochmodernen Vierzylinder-Direkteinspritzer mit souveränen 136 kW (185 PS) ein. Der 230 Newtonmetern starke Alfa Spider 2.2 JTS 16V erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 222 km/h. Den klassischen Sprint auf 100 km/h erledigt er in 8,8 Sekunden.


Foto: Alfa Romeo

Grundpreis: 34.300 Euro. Darüber hinaus gibt es den Alfa Spider mit einem 191 kW (260 PS) starken Sechszylinder-Benzindirekteinspritzer. So motorisiert, erreicht der Zweisitzer binnen 7,0 Sekunden die 100 km/h-Marke und wird bis zu 240 km/h schnell. Zweites Novum in der Geschichte dieser Baureihe: Der Alfa Spider 3.2 JTS V6 24V Q4 wird serienmäßig über alle vier Räder angetrieben (Allradantrieb „Q4“). Preis: ab 42.100 Euro.

Fest steht: Unter der Leitung des Centro Stile Alfa Romeo wurde ein zweisitziger Sportwagen konzipiert, der – wie alle Spider der letzten fünf Jahr zehnte – zur Design-Ikone avancieren wird. Alfa Romeo entschied sich dabei bewusst für ein hochwertiges Stoffverdeck, da es ideal mit dem exklusiven Stil des Fahrzeugs korrespondiert und gegenüber einem Stahlfaltdach deutlich geringe Packmaße aufweist. So bietet der neue Alfa Spider trotz seines kompromisslos sportlichen Zuschnitts ein Kofferraumvolumen von 253 Litern (plus 106 Liter gegenüber dem Vorgänger).


Foto: Alfa Romeo

Zur umfangreichen Serienausstattung zählen in allen Varianten Features wie das vollautomatische Verdeck mit beheizbarer Heckscheibe, eine Audioanlage mit CD-Player und sechs Lautsprechern, elektrisch verstell- und beheizbare Außenspiegel, Endschalldämpfer mit je zwei Rohren links und rechts, Klimaanlage, axial und vertikal verstellbares Lederlenkrad, Lederschaltknauf, 16-Zoll-Leichtmetallräder mit 215er Reifen für den Vierzylinder 2.2 JTS 16V, 17-Zoll-Leichtmetallräder und 225er Reifen im Fall des 2.4 JTDM 24V und 3.2 JTS V6 24V Q4, Mitteilarmlehne mit Ablagefach, Multifunktionsdisplay mit Trip-Computer und Ölstandsanzeige, Startknopf, zwei abschließbare Ablagefächer hinter den Sitzen sowie die Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung. In Sachen Sicherheit sind Front- und Seiten-/Kopf-Airbags plus Knieairbag auf der Fahrerseite, zwei feststehende Überrollbügel und die dynamische Fahrstabilitätskontrolle VDC (Vehicle Dynamic Control) stets mit an Bord.


Foto: Alfa Romeo

Darüber hinaus steht das Fahrzeug mit allen Motorisierungen in der gehobenen Exclusive-Version zur Verfügung. Der Alfa Spider Exclusive 2.2 JTS 16V kostet 37.800 Euro, der Alfa Spider Exclusive 2.4 JTDM 20V 41.300 Euro und der Alfa Spider Exclusive 3.2 JTS V6 24V Q4 45.200 Euro. Die Exclusive-Ausstattung beinhaltet unter anderem folgende zusätzliche Ausstattungsdetails: anklappbare Außenspiegel, Beschlags- und Geruchssensor, Cruise Control (automatische Fahrgeschwindigkeitsregelung), Einstiegsleiste in Edelstahl, elektrische Sitzverstellung (mit Memory-Funktion auf der Fahrerseite), Zwei-Zonen-Klimaautomatik, das 17-Zoll-Leichtmetallrad „Sport“ mit 225er Reifen für alle Motorversionen, automatische Fahrlichtsteuerung (Lichtsensor), kühlbares Ablagefach unter der Mittelarmlehne, Multifunktionstasten am Lenkrad für die Radiobedienung, Parksensoren hinten, Regensensor, Sitze in exklusivem Leder plus 3-stufiger Sitzheizung sowie Windschott.


Foto: Alfa Romeo

Der neue Alfa Spider wird in zehn Karosseriefarben in Kombination mit zwei Verdeckfarben (blau und schwarz) zu haben sein. Darauf abgestimmt wurden die Interieurfarben. Neben verschiedenen ein- und zweifarbigen Sitzbezügen in Stoff, der Mikrofaser „Alfatex®“, „Exklusiv-Leder“ und dem sehr exklusiven Leder „Poltrona Frau® Pieno Fiore“, stehen analog für die Armaturen und Verkleidungen drei Farbkombinationen zur Verfügung (jeweils oberer / unterer Bereich): „schwarz/grau“, „blau/tabak“ und „rot/beige“.

Als Sonderausstattung sind unter anderem der Knieairbag für die Beifahrerseite, Bi-Xenonscheinwerfer, 18-Zoll-Leichtmetallräder, Bose-Soundsystem, Diebstahlwarnanlage mit Safe-Lock und Neigungssensor, Navigationssystem mit 6,5-Zoll-Farbmonitor plus integriertem Telefon und Telematiksystem, CD-Wechsler (10-fach) und Blue&Me – einer Bluetooth-Freisprecheinrichtung mit Sprachsteuerung und USB-Schnittstelle – erhältlich.

Pressemappen nach Marken