Peugeot 308


Peugeot schreibt die Erfolgsgeschichte der Baureihe 308 fort. Das sympathische Kompaktfahrzeug der französischen Löwenmarke, seit September 2007 im Markt, erhält eine umfangreiche Modellpflege. Sie gilt sowohl für die Limousine als auch für den Kombi SW und das Coupé-Cabriolet CC.
Wichtigste Änderungen betreffen das Design – hauptsächlich die Front, im kleineren Umfang auch das Heck – Detailverbesserungen im Innenraum, wie zum Beispiel den Einsatz hochwertigerer Materialien, und optimierte Umwelteffizienz.


Bei den Antrieben sticht der 1.6 l HDi FAP mit 82 kW (112 PS) heraus. Als zweites Modell – nach dem 508 – verfügt er über die innovative Micro-Hybrid-Technologie e-HDi und glänzt mit einem Verbrauch (EU-Norm) von nur 3,7 l/100 km sowie einem CO2-Ausstoß von lediglich 98 g/km (ab Sommer 2011 verfügbar).

Das Debüt des neuen 308 wird auf dem Genfer Automobilsalon im März sein. Anfang Mai erfolgt die Einführung in den deutschen Handel.
Neue Ausstattungsversionen jetzt auch für Peugeot 308
In Deutschland wird der Peugeot 308 in den mit dem Peugeot 508 neu eingeführten Ausstattungsbezeichnungen Access, Active und Allure angeboten. Zusätzlich gibt es die 200 PS starke Version, die bei der Limousine die Zusatzbezeichnung „GTi“ und beim CC die Bezeichnung „200“ trägt.

Beim Thema aktive und passive Sicherheit lässt der neue 308 keine Kompromisse zu. Mit PEUGEOT Connect, der lebensrettenden Box, nimmt die Löwenmarke mit diesem Modell in seiner Klasse eine Vorreiterrolle ein.
Bereits die Einstiegsversion Access verfügt serienmäßig über Tagfahrlicht, Nebelscheinwerfer, sechs Airbags (bis zu acht Airbags bei Limousine und SW), ABS, ESP mit ASR, elektronische Bremskraftverteilung EBV sowie einen Notbremsassistenten mit Einschaltautomatik für die Warnblinkleuchten. Der Peugeot 308 CC bietet außerdem einen pyrotechnisch ausfahrbaren Überrollbügel.

Die Peugeot-Ingenieure legten das STOP & START-System so aus, dass der Motor in Verbindung mit dem manuell geschalteten Getriebe bereits unterhalb einer Geschwindigkeit von 20 km/h abgeschaltet wird. Dies erhöht den Fahrkomfort deutlich, da die Phasen ruhigen Dahingleitens merklich zunehmen. Beim automatisierten Getriebe erfolgt die Motorabschaltung ab acht km/h. Messungen ergaben, dass die e-HDi-Technologie im Stadtverkehr eine Verbrauchsreduzierung von 15 Prozent ermöglicht. Im EU-Testzyklus verringern sich die CO2-Emissionen um fünf Gramm pro Kilometer.

So erreicht der Peugeot 308 als 1,6 l e-HDi FAP mit 112 PS in Verbindung mit dem EGS6-Getriebe einen in diesem Fahrzeugsegment vorbildlich niedrigen CO2-Ausstoß von nur 98 g/km (Version ab Sommer 2011 verfügbar). Dies entspricht einem EU-Normverbrauch von 3,7 Litern Dieselkraftstoff je 100 Kilometer. Für die handgeschaltete Version lauten die Werte: 104 g/km CO2 und 3,9 l/100 km.



Peugeot Videos


Peugeot 107

Peugeot 10715. Juni 2009 ansehen

Peugeot 308 CC

Peugeot 308 CC26. August 2008 ansehen

Peugeot iOn

Peugeot iOn19. Januar 2012 ansehen


Peugeot Fahrberichte



Peugeot Pressemappen


Peugeot 407

Peugeot 40724. November 2006 weiterlesen

Peugeot 107

Peugeot 10724. November 2006 weiterlesen