Foto: Peugeot

Peugeot 308 SW

Multifunktionaler Lifestyle-Kombi für bis zu sieben Insassen

Der 4,50 Meter lange Peugeot 308 SW löst gleichzeitig zwei Vorgängermodelle ab - den 307 Break und den 307 SW mit Panorama-Glasdach und modularem Sitzkonzept. Die Kombiversion der neuen Kompaktklasse von Peugeot ist somit keine bloße Weiterentwicklung der 308 Limousine, mit der sie sich die technische Basis teilt. Vielmehr stellt der 308 SW eine eigenständige Version und wichtige Erweiterung innerhalb des von Peugeot "T7" genannten 308-Modellprogramms dar.

Ein Löwe mit zwei Gesichtern: klassisch-elegant oder sportlich-markant

Der neue Lifestyle-Kombi kombiniert das dynamische Front-Design der 308 Limousine mit einem ebenso sportlichen wie eleganten Kombiheck. Wie der frühere 307 Break verfügen die Einstiegsversionen des 308 SW mit der Bezeichnung Filou und Tendance über ein konventionelles Stahldach mit einer schwarzen Dachreling sowie über eine geteilt umklappbare Rücksitzbank.

Die Varianten 308 SW Sport, Sport Plus und Platinum setzen hingegen das Konzept ihres Vorgängers 307 SW fort: Sie sind serienmäßig mit einem Panorama-Glasdach sowie einem modularen Sitzkonzept mit verschiebbaren Einzelsitzen in Reihe zwei sowie Platz für bis zu sieben Personen lieferbar. Das Panorama-Glasdach ist nicht für die Basisversionen erhältlich, sondern ausschließlich den höheren Ausstattungsstufen als Serienausstattung vorbehalten. Es ist mit 1,68 Quadratmetern um 27 Prozent größer als das des Vorgängers 307 SW. Das Panorama-Glasdach überspannt beim 308 SW die Vorder- und Rücksitze und reicht - je nach Innenraumkonfiguration - bis unmittelbar vor die dritte Fond-Sitzreihe.

Neu im Vergleich zum 307 SW ist die ab der Ausstattungsversion Sport serienmäßige, separat zu öffnende Heckscheibe. Darüber hinaus unterscheidet 308 SW Sport, Sport Plus und Platinum eine dynamischere Frontpartie mit einem Kühlergrill in Alu-Optik von den Einstiegsversionen 308 SW Filou und Tendance. Diese ziert ein klassisches Peugeot-Gesicht mit markantem Kühlergrill. In Verbindung mit dem 1,6-Liter THP-Motor (128 kW/175 PS), der ab der Ausstattungsversion Sport Plus lieferbar ist, kommt ein noch sportlicherer Kühlergrill in Alu-Optik zum Einsatz. Ab der Version Sport ist zudem eine Dachreling in Chrom-Shadow-Optik serienmäßig. Einen umklappbaren Beifahrersitz gibt es ab der Version Sport als Option innerhalb des Komfort-Pakets (Serie bei Sport Plus und Platinum). Wird dessen Rückenlehne umgeklappt, entsteht zwischen der Heckklappe und der Armaturentafel eine nutzbare Innenraumlänge von 3,10 Metern.


Foto: Peugeot

Sehr gut zugänglicher Kofferraum mit hoher Ladekapazität

Der große Kofferraum des neuen Peugeot 308 SW bietet eine vollkommen ebene Ladefläche, die komplett mit einem ebenso hochwertigen wie pflegeleichten Teppichboden ausgelegt ist. Besonders auffallend ist die niedrige Ladekante, die mit einer Edelstahlblende gegen Beschädigungen geschützt ist: Sie ist beim 308 SW lediglich 54,8 Zentimeter hoch - im Vergleich mit den direkten Konkurrenten einer der besten Werte.

Aufgrund der niedrigen Ladekante können auch schwere und sperrige Gegenstände bis zu einer Länge von 1,03 Metern hinter den Rücksitzen problemlos ein- und ausgeladen werden. Je nach Position der verschiebbaren Fondsitze in Reihe zwei variiert das Kofferraumvolumen bei eingebauter Gepäckraumabdeckung zwischen 508 (Sitz in der vordersten Raste) und 573 (Sitz in der hintersten Raste) Litern nach VDA-Norm. Mit einer Höhe von 55,9 Zentimetern unter der Sichtblende erreicht der 308 SW ebenfalls einen Topwert im Segmentvergleich.

Wird die Gepäckraumabdeckung mit wenigen Handgriffen abgenommen, steigt das Ladevolumen bis unters Dach je nach Sitz-Position auf 657 bis 720 Liter (nach VDA-Norm) in der fünfsitzigen Konfiguration. Die Gepäckraumabdeckung der Einstiegsversionen 308 SW Filou und Tendance kann zusammengefaltet und unter der Rückbank verstaut werden, während sie bei den Varianten Sport, Sport Plus und Platinum problemlos in einer speziellen Aussparung auf dem Kofferraumboden vor den Radkästen Platz findet.

Die Ladebreite beträgt an der breitesten Stelle 1,12 Meter und liegt zwischen den Radkästen bei 1,02 Metern. Die maximale Ladehöhe fällt mit 88,4 Zentimetern ausgesprochen hoch aus.

Bis zu 1.736 Liter maximales Ladevolumen (nach VDA-Norm)

Bedingt durch die beispielhafte Variabilität des 308 SW-Gepäckabteils kann das Kofferraumvolumen äußerst flexibel an den jeweiligen Bedarf angepasst werden. Wenn zum Beispiel nur die Vordersitze im Wagen bleiben, können zwei Personen gemessen bis zur Oberkante der Sitzlehnen Gepäck bis zu einem Volumen von 1.140 Litern (nach VDA-Norm) mitnehmen. Bei Beladung bis unters Dach steigt die Ladekapazität in dieser Konfiguration auf 1.736 Liter (nach VDA-Norm). Wird bei den Versionen 308 SW Filou und Tendance die Rücksitzlehne umgeklappt, stehen 900 Liter Ladevolumen (nach VDA-Norm) zur Verfügung, bei Beladung bis unters Dach 1.599 Liter (nach VDA-Norm).

Peugeot 308 SW in Deutschland in fünf Ausstattungsstufen lieferbar

In Deutschland ist der neue Peugeot 308 SW analog zur 308 Limousine in fünf aufeinander aufbauenden Ausstattungsversionen lieferbar (Filou, Tendance, Sport, Sport Plus, Platinum). Bereits die Einstiegsversion 308 SW Filou mit Stahldach und Rücksitzbank bietet eine umfangreiche Serienausstattung für alle Kunden, die Praxistauglichkeit mit einem sehr guten Preis-Wert-Verhältnis kombinieren wollen.

Ab Werk verfügt der 308 SW Filou über ABS, ein elektronisches Stabilitätsprogramm ESP inklusive Antriebsschlupfregelung (ASR) und dynamischer Stabilitätskontrolle (CDS), eine elektronische Bremskraftverteilung (EBV) sowie einen Notbremsassistenten mit Einschaltautomatik für die Warnblinkleuchten. Zur Serienausstattung zählen darüber hinaus sieben Airbags (Fahrer- und Beifahrerairbag, Seitenairbags vorn, durchgehende Vorhangairbags sowie ein Lenksäulenairbag).




Foto: Peugeot

Vier Benziner und zwei HDi mit serienmäßigem FAP-System lieferbar

Der neue Peugeot 308 SW wird in Deutschland zur Markteinführung mit vier Benzinern und zwei HDi-Motorisierungen mit serienmäßigem FAP-System angeboten. Ein 1,4-Liter VTi-Benziner mit 70 kW (95 PS), ein 1,6-Liter VTi-Benziner mit 88 kW (120 PS) und zwei 1,6-Liter THP-Benziner (Turbo High Pressure) mit 110 kW (150 PS) und 128 kW (175 PS) decken das Spektrum der Ottomotoren ab.

Die beiden stärksten 1,6-Liter-Motoren sind mit einem neu entwickelten Sechsgang-Schaltgetriebe kombiniert, während bei den beiden Basis-Benzinern ein Fünfgang-Schaltgetriebe zum Einsatz kommt. Für den 1,6-Liter VTi-Benziner mit 88 kW (120 PS) ist optional auch ein sequenzielles Viergang-Automatikgetriebe verfügbar. Wird der schwächere der beiden 1,6-Liter THP-Ottomotoren mit sequenzieller Automatik geordert, beträgt seine Motorleistung 103 kW (140 PS).

Diesel-Kunden können zwischen einem 1,6-Liter HDi FAP (80 kW/109 PS) mit neuem Sechsgang-Schaltgetriebe und dem 2,0-Liter HDi FAP (100 kW/ 136 PS) und Sechsgang-Schaltung oder Sechsstufen-Automatik wählen.


Foto:
Peugeot

Peugeot Videos


Peugeot 308

Peugeot 30825. Juli 2007 ansehen

Peugeot BB 1

Peugeot BB 114. November 2009 ansehen

Peugeot 308 CC

Peugeot 308 CC26. August 2008 ansehen

Peugeot 1007

Peugeot 100701. Dezember 2006 ansehen

Peugeot 3008

Peugeot 300816. Februar 2009 ansehen


Peugeot Fahrberichte



Peugeot Pressemappen


Peugeot 607

Peugeot 60724. November 2006 weiterlesen

Peugeot 807

Peugeot 80724. November 2006 weiterlesen