Opel Tigra TwinTop

Opel Tigra TwinTop

Neu im Tigra TwinTop-Modelljahr 2007

Rasse und Klasse – das vermittelt der Tigra TwinTop schon auf den ersten Blick. Die als Ergänzung zum bisherigen, breit gefächerten Programm angebotenen 16-Zoll-Leichtmetallräder im neuen 5-Speichen-Sportdesign betonen diesen dynamischen Charakter des Fun-Autos. Doch nicht nur „Spaß“-Fahrer und Sonnenanbeter kommen beim Tigra TwinTop auf ihre Kosten: Seine Eignung als Ganzjahresauto unterstreicht das Cabrio-Coupé nicht zuletzt mit der auf Wunsch erhältlichen Standheizung. Sie kann per Funkfernbedienung in Gang gesetzt werden und sorgt so schon vor dem Start für ein heimeliges Klima im Fahrgastraum.

Design und Packaging

Der Tigra TwinTop zielt auf Kunden, die ein emotionales Fahrzeug suchen. Er stellt aufre-gende Proportionen zur Schau und macht offen wie geschlossen eine gute Figur. Sein sportlich gestylter Innenraum bietet Platz für zwei Personen, die durchaus über Gardemaß verfügen dürfen.

Das besondere funktionale Attraktion des Opel Tigra TwinTop ist seine ausgefeilte Stahl-Klappdach-Konstruktion, die mit Hilfe eines elektrohydraulischen Antriebs bequemes Öffnen und Schließen per Knopfdruck ermöglicht. Der Tigra verfügt über mehr als 500 Liter Stauvolumen – 440 Liter im Kofferraum und weitere 70 Liter in einem Staufach hinter den Sitzen. Bei geöffnetem Dach stehen neben diesem vom Innenraum aus zugänglichen Fach rund 250 Liter im Gepäckabteil bereit. Besonders praktisch: Genau wie das Dach öffnet und schließt auch der Deckel des Kofferraums auf Knopfdruck elektrohydraulisch.

Karosserie und passive Sicherheit

Die Basis für die vorbildliche passive Sicherheit des Tigra TwinTop bildet seine hochstabile Fahrgastzelle. Zur Umwandlung der Aufprallenergie im Falle einer Kollision verfügt sie über Deformationszonen, die sich kontrolliert verformen. Die A-Säulen sind durch Rohre aus hochfestem Spezialstahl verstärkt, vor dem Gepäckraum ist ein stabiles Querschott eingezogen, an dem der wellenförmige Bügel verankert ist.

Darüber hinaus dient ein umfangreiches Sicherheitspaket dem Insassenschutz. Es beinhaltet unter anderem vier Airbags (zwei Front- und zwei Seitenairbags), Dreipunktgurte mit pyrotechnischen Gurtschlossstraffern und Gurtkraftbegrenzern, das patentierte System auskuppelnder Pedale PRS (Pedale Release System) sowie höhen-einstellbare Kopfstützen.

Ausstattung und Extras

Der Opel Tigra TwinTop wird in zwei Modelllinien angeboten. Beide überzeugen mit einer attraktiven Serienausstattung. Hier die wichtigsten Ausstattungsmerkmale:
Tigra TwinTop – Elektrohydraulisch betätigtes Stahl-Klappdach und Kofferraumdeckel, elektrische Servolenkung, elektrisch einstell- und beheizbare Außenspiegel, elektrische Fensterheber, höheneinstellbare Lenksäule, Sitzhöheneinstellung für Fahrer und Beifahrer, Sportsitze, Sportfahrwerk (beim 1.8), Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung
Tigra TwinTop Edition – Klimaanlage, Stereo-CD-Radio mit MP3-Player und Lenkradfern-bedienung, Lederlenkrad, Aluminium-Sportpedale, Polster „Morrocana“ im Leder-Look

Mit zahlreichen Extras und Zubehörangeboten, von der Standheizung über den Bordcomputer mit Graphic Info Display bis hin zum Parkpiloten und den Leichtmetallrädern bis 17 Zoll, lässt sich der Tigra TwinTop individuell ausstatten. Dazu gibt es eine Reihe von Optionen, die etwa im edlen Leder-Paket oder im sportlichen OPC Line-Paket sinnvoll zusammengefasst sind. Eine ganze Palette leistungsfähiger Infotainment-Systeme mit intuitivem Bedienkonzept rundet das Angebot an Sonderausstattungen ab.

Fahrwerk und aktive Sicherheit

Die Grundlage für das sichere und gleichzeitig agile Fahrverhalten des Tigra TwinTop bildet die sehr solide Zweisitzer-Karosserie. Spezielle Stahlrohrverstärkungen in Seitenschwellern und Türen sowie robuste Querverstrebungen im Unterboden hinter den Sitzen sorgen auch bei geöffnetem Verdeck für hohe Torsionssteifigkeit. Das Tigra TwinTop-Fahrwerk basiert auf der an einem hydrogeformten Fahrschemel aufgehängten McPherson-Vorderachse und der Verbundlenker-Hinterachse mit Längslenkern und Schraubenfedern. Die breite Spur, der lange Radstand sowie die Achskinematik mit selbststabilisierendem Effekt fördern das vorbildlich präzise Handling, angemessenen Fahrkomfort und ein hohes Maß an aktiver Sicherheit. Zu den dynamischen Fahreigenschaften des Fronttrieblers trägt weiterhin die progressive Dämpfercharakteristik bei.

Das Fahrwerk der Tigra-Topversion 1.8 ist gegenüber dem 1.4 TWINPORT und dem 1.3 CDTI noch etwas straffer abgestimmt. Dabei kommen unter anderem an der Vorderachse verstärkte Stabilisatoren, die die Rollneigung der Karosserie weiter reduzieren, und ein geändertes Torsionsprofil an der Hinterachse zum Einsatz. Das hat ein nochmals präziseres Fahrverhalten, eine direktere Vermittlung des Fahrbahnkontakts und ein spontaneres Ansprechen der Lenkung zur Folge.

Als eines der ersten Fahrzeuge seiner Klasse verfügt der Tigra TwinTop in allen Varianten serienmäßig über das elektronische Stabilitätsprogramm (ESP), das in kritischen Fahrsituationen durch gezielten Bremsen- und Motoreingriff für Fahrstabilität sorgt. Zudem ist der Zweisitzer mit einem ABS-System der neuesten Generation ausgestattet. Immer mit an Bord ist auch ein Bremsassistent, der im Falle einer Notbremsung hilft, den Anhalteweg zu verkürzen.


Motoren und Getriebe

Der Tigra TwinTop ist mit drei Vierzylinder-Motoren der ECOTEC-Reihe erhältlich – zwei Benziner und ein Diesel mit Leistungswerten von 51 kW/70 PS über 66 kW/90 PS bis 92 kW/125 PS. Alle drei Aggregate erfüllen die Euro 4-Abgasnorm und zeichnen sich durch kultivierte Leistungsentfaltung und niedrigen Kraftstoffverbrauch aus. Der 1.3 CDTI, „Motor des Jahres 2005“ in der 1,0- bis 1,4-Liter-Klasse, ist mit einem Rußfilter nachrüstbar.

Serienmäßig sind alle Tigra-Modelle mit einem Fünfgang-Schaltgetriebe ausgerüstet. In Verbindung mit dem 1,4-Liter-TWINPORT-Motor ist alternativ das automatisierte Schalt-getriebe Easytronic erhältlich. Es vereint den Bedienkomfort einer Automatik mit der Sportlichkeit und Sparsamkeit eines Handschaltgetriebes; zudem kann der Fahrer jederzeit zwischen manuellen und automatischen Gangwechseln wählen.

Wirtschaftlichkeit und Kosten


Grundlage für die niedrigen Unterhaltskosten des Tigra TwinTop ist der sparsame Kraft-stoffverbrauch der drei ECOTEC-Motoren. Darüber hinaus profitieren Kunden von ausge-dehnten Serviceintervallen und geringen Wartungsumfängen. Zur günstigen Kostenbilanz tragen außerdem Faktoren wie vorteilhafte Versicherungseinstufungen, Service- und Reparaturkosten sowie nicht zuletzt der zu erwartende Wiederverkaufswert bei. Auf die Karosserie des Tigra TwinTop gewährt Opel eine Zwölf-Jahres-Garantie gegen Durchrostung. Und: Die zweijährige Neuwagengarantie geht weit über die gesetzlich vorgeschriebene Gewährleistung hinaus.


Der Tigra TwinTop: Zahlen und Fakten

Stationen
März 2004: Weltpremiere auf dem Genfer Automobilsalon
September 2004: Verkaufsbeginn in Deutschland
November 2004: Einführung 1.3 CDTI ECOTEC-Motor, Sportfahrwerk für 1.8-Topversion
August 2005: Limitiertes „Linea Rossa-Paket“
Herbst 2005: Verkaufsstart in Australien und Südafrika
Februar 2006: Sondermodell „Volks-Tigra“ in Zusammenarbeit mit Bild.T-Online

Highlights
März 2004: Wahl zum „Cabrio des Jahres 2004“ durch eine internationale Expertenjury
August/September 2004: Vergleichstestsiege gegen internationale Konkurrenz in den Fachzeitschriften „Auto Straßenverkehr“, „auto motor und sport“ und „Auto Bild“
März 2005: Leserwahl in „Guter Rat“ und „Super Illu“ – „Auto der Vernunft“ in der Kategorie Cabrios und Coupés
Juni 2005: 1.3 CDTI ECOTEC wird „Motor des Jahres 2005“ in 1,0- bis 1,4-Liter-Klasse
Oktober 2005: Vergleichstestsieg in der Fachzeitschrift „Auto Zeitung“
Januar 2006: 3. Platz „Wertmeister 2006“ bei „Auto Bild“
März 2006: Sieg im Dreier-Vergleichstest der „Auto Bild“
Meistverkaufte Motorvariante im ersten Halbjahr 2006 in Deutschland: 1.4 TWINPORT
Meistverkaufte Ausstattungsvariante im ersten Halbjahr 2006 in Deutschland: Edition


Pressemappen nach Marken