Opel Signum

Opel Signum

Neu im Modelljahr 2007

Zusätzliche Komfortdetails sowie die Akzentuierung des sportlich-eleganten Designs kennzeichnen das Signum-Modelljahr 2007. Kenner werden die Topversion Cosmo künftig an der silberfarbenen Dachreling erkennen. Zur edlen Optik tragen verchromte Türaußengriffe bei. Als weiteres Serienelement kommt die Wärmeschutzverglasung Solar Protect hinzu. Weitere 2007-Merkmale der Edition-Variante sind je nach Motorisierung die neuen Designräder im 5-Speichen-Design oder Leichtmetallräder, jeweils mit 16 Zoll Durchmesser. Die breite Signum-Farbpalette wird durch den Zweischicht-Mineraleffekt-Ton Petrolgrün ergänzt. Die Liste der Sonderausstattungen bereichert das Quickheat-Heizsystem. Zusätzlichen Sportsgeist im Innenraum verbreiten Lederlenkrad und -schaltknauf in OPC Line-Optik.

Design und Packaging


Der Charakter des Opel-Topmodells, diese elegant verpackte Funktionalität, erschließt sich dem Betrachter aus jedem Blickwinkel. Den selbstbewussten Auftritt des Signum leitet die dynamische Frontpartie mit zylinderförmigen, chromfarbenen Leuchteneinheiten unter Klarglas ein. Die Blitz-verzierte, breite Chromspange dominiert den Grill. Prägnant auch der lange Radstand in Kombination mit dem kurzen hinteren Überhang. Die elegant-gestreckte Seitenansicht in typischer Vier-Fenster-Grafik und breiter C-Säule korrespondiert mit der Heckscheibe, die sich kuppelförmig um das Fahrzeugende spannt.

Das intelligente Signum-Packaging sorgt für besonders viel Platz und Oberklasse-Komfort im Innenraum. Dank des FlexSpace-Konzepts sind die beiden äußeren Einzelsitze im Fond für mehr Gepäckvolumen oder maximale Beinfreiheit unabhängig voneinander jeweils um 130 Millimeter in Längsrichtung verschiebbar. Zusätzlich können die Lehnen stufenlos um bis zu 30 Grad geneigt werden. Der voll funktionale Mittelsitz dient bei umgedrehter Sitzfläche als Ablage. Das Rückenpolster lässt sich zur Armlehne umfunktionieren.

Passive Sicherheit

Bei passiver Sicherheit, Komfort und Qualität setzt der Signum Maßstäbe. Die Basis dafür bildet der umfangreiche Einsatz leichter und hochfester Materialien. Ergänzend zu der sehr steifen Fahrgastzelle umfasst die serienmäßige Sicherheitsausstattung unter anderem mehrstufige Frontairbags, Seitenairbags für Fahrer und Beifahrer sowie Kopfairbags vorne und hinten. Das patentierte System auskuppelnder Pedale PRS (Pedal Release System) sowie aktive Kopfstützen mit Lehnenunterstützung zur weiteren Reduzierung des Schleudertrauma-Risikos vorne runden das Insassenschutzpaket ab. An den hinteren äußeren Sitzen sind Vorrüstungen für das Kindersitz-Befestigungs-system ISOFIX angebracht.

Ausstattung und Extras


Opel bietet den Signum in den umfangreich ausgestatteten Modelllinien Signum, Edition, Sport und Cosmo an. Hier die wichtigsten Merkmale:
Signum – Klimaanlage, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, Fahrersitz mit Höheneinstellung und Lendenwirbelstütze, Rücksitze geteilt (40:20:40) und umklappbar, elektrische Fensterheber vorn und hinten, höhen- und längseinstellbare Lenksäule, elek-trisch einstell- und beheizbare Außenspiegel
Signum Edition – Automatische Klimaanlage, Stereo-CD-Radio mit MP3-Player, Fahrer- und Beifahrersitz mit Höhen- und Neigungseinstellung sowie Lendenwirbelstütze, Lederlenkrad und -schaltknauf, Mittelarmlehne vorn, Nebelscheinwerfer, 16-Zoll-Designräder oder -Leichtmetallräder (je nach Motorisierung)
Signum Sport – Sportsitze mit Leder/Stoff-Polstern, Sportlenkrad, Bordcomputer, Sportfahrwerk, 17-Zoll-Leichtmetallräder (18 Zoll für 2.8 V6 Turbo)
Signum Cosmo – Elektrische Sitzeinstellung für den Fahrersitz mit Memoryfunktion, Wärme-schutzverglasung Solar Protect, automatisches Abblendlicht, Regensensor, automatisch abblendende Innen- und Außenspiegel, verchromte Türaußengriffe, silberfarbene Dachreling

Zu den gesondert bestellbaren Optionen gehört beispielsweise AFL, das „mitlenkende“ Kurvenlicht mit statischem Abbiege- und adaptivem Autobahnlicht. Je nach Einsatzschwerpunkt stehen auch der Parkpilot, die automatische Niveauregulierung und die verschiedenen Infotainment-Systeme mit intuitivem Bedienkonzept hoch im Kurs.

Fahrwerk und aktive Sicherheit


Eine besondere Stärke des Signum ist sein serienmäßiges IDS-Fahrwerkssystem. Die Basis dafür bilden die an einem Fahrschemel angelenkte McPherson-Vorderachse und die Vierlenker-Hinterachse. Hinzu kommen die kennfeldgesteuerte elektrohydraulische Zahnstangen-Servolenkung, Vierkanal-ABS mit Kurvenbremskontrolle CBC (Cornering Brake Control) und elektronischer Bremskraftverteilung (EBV), das elektronische Stabilitätsprogramm der neuesten Generation ESPPlus, die Traktionskontrolle TCPlus mit Motor- und Bremseneingriff sowie ein Bremsassistent. Für eine stets optimale Balance zwischen Fahrkomfort und -stabilität sorgt das adaptive IDSPlus-Fahrwerk mit elektronischer Dämpferkontrolle CDC (Continuous Damping Control). Das vernetzte Hightech-Fahrwerkssystem gehört in Verbindung mit den beiden 2.8 V6 Turbo und dem 3.0 V6 CDTI-Triebwerk zum serienmäßigen Lieferumfang. Für die 2.0 Turbo- und die 150-PS-CDTI-Variante sowie für den 2.2 DIRECT mit Sechsgang-Schaltung und Fünfstufen-Automatik ist es auf Wunsch erhältlich.

Motoren und Getriebe


Für den Signum steht eine breite Palette moderner ECOTEC-Motoren zur Verfügung: fünf Benziner und vier CDTI-Common-Rail-Diesel. Sämtliche Aggregate entsprechen der Euro 4-Abgasnorm und alle Selbstzünder sind serienmäßig mit einem wartungsfreien Partikelfilter ausgerüstet. Stärkster im Bunde ist der 2,8-Liter-V6-Benziner mit 169 kW/230 PS oder 184 kW/250 PS im Signum Sport, dem ein zweiflutiger Turbolader Kraft in allen Fahrsituationen verleiht. Damit beschleunigt das Opel-Topmodell in sieben Sekunden auf Tempo 100 und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h. Von äußerster Souveränität zeugen 400 Newtonmeter maximales Drehmoment, das im Diesel-Toptriebwerk mit drei Litern Hubraum schon ab 1.900 Touren ansteht. Solche Werte sind durchaus mit dem Begriff Sparsamkeit vereinbar. Davon zeugt der Gesamtverbrauch des 3.0 V6 CDTI: 7,0 bis 7,1 Liter. Noch weniger Durst haben die drei 1.9 CDTI: 5,9 bis 6,0 Liter.

Bis auf den 1,8-Liter-Benziner und den 2.2 DIRECT sind alle Motoren mit einer Sechsgang-Schaltung kombiniert. Der Benzindirekteinspritzer ist auf Wunsch auch als Sechsgang-Schalter und mit einer Fünfstufen-Automatik erhältlich. Den Sechsstufen-Automaten mit Active-Select-Funktion gibt es für den 2.8 V6 Turbo und den 2.8 V6 Turbo S, den 1.9 CDTI mit 150 PS und den 3.0 V6 CDTI.

Qualität und Wirtschaftlichkeit

Die Top-Qualität des Signum offenbarte nicht zuletzt der J.D. Power-Report 2005 (Kundenzufriedenheitsstudie): Bestes europäisches Modell aller Klassen. Neben der hochwertigen Materialanmutung und Verarbeitung steht beim Signum das ausgezeichnete Restwertverhalten im Vordergrund. Die Basis hierfür bildet die umfangreiche Verzinkung der Karosserie, aus der eine 12-Jahres-Garantie gegen Durchrostung resultiert. Das intelligente Karosseriekonzept erlaubt schnelle und kostengünstige Reparaturen – Voraussetzung für vorteilhafte Kaskoklassen-Einstufungen der Versicherer. Zudem profitieren Kunden vom hohen Fertigungsniveau: Gemeinsam mit der vier- und fünftürigen Vectra Limousine sowie dem Vectra Caravan wird der Signum im Werk Rüsselsheim hergestellt – eine der modernsten Automobilfabriken der Welt. Wie für alle Opel-Fahrzeuge gilt für den Signum eine zweijährige Neuwagen-Herstellergarantie, die weit über die gesetzlich vorgeschriebene Gewährleistung hinausgeht.


Der Opel Signum: Zahlen und Fakten

Stationen
Januar 2003: Produktionsstart im neuen Werk Rüsselsheim
März 2003: Weltpremiere auf dem Genfer Autosalon
Mai 2003: Verkaufsstart in Deutschland
April 2004: Markteinführung der 1.9 CDTI ECOTEC-Motoren
Juli 2004: Einführung weiterer Hightech-Ausstattungen, darunter das adaptive IDSPlus-Fahrwerk mit elektronischer Dämpferregelung
September 2005: Überarbeitetes Front-Design, V6-Benziner mit 2,8 Liter Hubraum und 230 Turbo-PS, 1.9 CDTI ECOTEC mit 100 PS, Dieselpartikelfilter für alle CDTI-Motoren serien-mäßig, weiter verfeinertes IDS-Fahrwerk
November 2005: 1.8 ECOTEC (102 kW/140 PS)
Februar 2006: 2.8 V6 Turbo S mit 184 kW/250 PS für Signum Sport

Highlights
FlexSpace-Konzept sorgt für Variabilität und Oberklasse-Komfort im Fond
Alle Diesel serienmäßig mit wartungsfreiem Partikelfilter
Erstes Mittelklasse-Fahrzeug – neben Opel Vectra – mit adaptivem Fahrwerkssystem (IDSPlus – Interaktives Dynamisches FahrSystem) inklusive elektronischer Dämpfer-regelung CDC (Continuous Damping Control) sowie „mitlenkendem“ AFL-Bi-Xenon-Scheinwerfersystem (Adaptives FahrLicht)
April 2004: 2.2 DIRECT umweltfreundlichster Benziner beim „ADAC EcoTest“
Frühjahr 2005: Vergleichstestsiege gegen internationale Konkurrenz
Juni 2005: Bestes Modell aller europäischen Hersteller im „J.D. Power-Report“
Meistverkaufte Ausstattungsvariante im ersten Halbjahr 2006 in Deutschland: Edition
Meistverkaufte Motorvariante im ersten Halbjahr 2006 in Deutschland: 1.9 CDTI ECOTEC (150 PS)


Pressemappen nach Marken