Astra TwinTop

Astra TwinTop

Design und Packaging

Der Astra TwinTop ist als schlank gezeichnetes viersitziges Cabrio-Coupé knapp 4,50 Meter lang und verfügt über einen Radstand von 2,61 Metern. Das schafft die Voraussetzungen für einen großzügigen Innenraum. Auf den beiden Fondplätzen kommen Erwachsene dank der klassenbesten Schulter- und Kniefreiheit auch auf längeren Strecken zurecht. Gelungen ist dies den Ingenieuren durch den Einsatz eines neuartigen dreiteiligen Klappverdecksystems. Die einzelnen Stahlsegmente sind kleiner als bei herkömmlichen Konzepten und können damit Platz sparender im Kofferraum versenkt werden. Dies wirkt sich auch positiv auf die Ladekapazität aus: Üppige 440 Liter sind es im Coupé-Status; davon stehen selbst beim Offenfahren noch 205 Liter zur Verfügung. Das neuartige, elektrisch betätigte Beladungssystem „Easy Load“ macht den Kofferraum per Knopfdruck besonders leicht zugänglich: Das waagerecht im Heckabteil verstaute Dachschichtpaket wird dabei per Knopfdruck rund 25 Zentimeter angehoben. So können – anders als bei anderen Stahldach-Cabrios – Gepäckstücke auch bei geöffnetem Verdeck bequem ein- und ausgeladen werden. Im Innenraum überzeugt der Astra TwinTop mit sorgfältig verarbeiteten, hochwertigen Materialien. Die optionalen Lederpolster im edlen Sattlernaht-Look passen ideal zum sportlich-eleganten Ambiente.

Karosserie und passive Sicherheit

Die Astra TwinTop-Karosserie und der Unterbau auf Basis des dreitürigen Astra GTC wurden für die speziellen Anforderungen eines offenen Autos verstärkt. So konnten die Opel-Ingenieure die für eine präzise Fahrwerksabstimmung wichtige Torsionssteifigkeit weiter steigern. Dieser Wert fällt um 30 Prozent besser aus als bei einem vergleichbaren Cabrio konventioneller Bauart.

Der Astra TwinTop verfügt neben dem massiven Windschutzscheibenrahmen serienmäßig über ein aktives Überroll-Schutzsystem. Ein spezieller Sensor im Airbag-Steuergerät erkennt dabei eine schnelle Drehbewegung des Fahrzeugs um die Längs- oder Querachse. Daraufhin werden die Gurtstraffer ausgelöst. Parallel dazu schnellen innerhalb von 0,2 Sekunden zwei massive Aluminiumbügel hinter den Fondsitzen nach oben und werden fest verriegelt. Das System löst ebenfalls aus, wenn die Airbag-Sensoren für Front- oder Seitenaufprall einen Crash melden. So sind die Bügel auch dann zur Stelle, wenn es in Folge dieser Unfallarten zu einem Stromausfall und erst dann zu einem Überschlag kommt. Dieser Mechanismus funktioniert sowohl bei geöffnetem wie geschlossenem Dach.

Weitere passive Sicherheitselemente des umfassenden Opel SAFETEC-Systems sind die zweistufigen Frontairbags für Fahrer und Beifahrer, Brustkorb-Becken-Seitenairbags vorne, die auch den Hüftbereich schützen, sowie Dreipunkt-Sicherheitsgurte auf allen vier Plätzen. Fahrer und Beifahrer profitieren darüber hinaus von aktiven Kopfstützen, die helfen, bei einem Heckaufprall die Verletzungsgefahr der Halswirbelsäule zu reduzieren.

Ausstattung und Extras

Das bewährt günstige Preis-/Leistungsverhältnis des Astra kennzeichnet auch den TwinTop, der in drei umfassend ausgestatteten Versionen verfügbar ist. Hier die wichtigsten serienmäßigen Merkmale:
Astra TwinTop – Elektrisch betätigtes dreiteiliges Stahl-Klappdach, elektrische Easy-Load-Ladehilfe im Kofferraum, längs- und höheneinstellbares Lenkrad, „Easy Entry“-Komfortsitze mit Memoryfunktion und Höheneinstellung, Rücksitze mit Mittelarmlehne und Durchlademöglichkeit, Geschwindigkeitsregler, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, Stereo-CD-Radio mit sieben Lautsprechern, Bordcomputer mit Check Control System, Nebelscheinwerfer, Follow-me-home-Lichtfunktion, getönte Wärmeschutzverglasung
Astra TwinTop Edition – Klimaanlage mit Pollenfilter, Lederlenkrad, 16-Zoll-Designräder
Astra TwinTop Cosmo – Fernbedienung für die Dachbetätigung, automatische Klimaanlage, Sport-Lederlenkrad, Parkpilot hinten, 17-Zoll-Leichtmetallräder mit Reifen 225/45 R17, Auspuffendrohr aus poliertem Edelstahl, beleuchtete Türgriffschalen, Sitzpolster im Teilleder-Look

Zu den Sonderausstattungen gehören neben verschiedenen Funktionspaketen auch das Windschott, das schlüssellose System zum Ent-, Verriegeln und Starten „Open & Start“, die Mobiltelefon-Vorbereitung mit Bluetooth-Schnittstelle, eine Auswahl an hochwertigen Infotainment- und Navigationssystemen mit intuitivem Bedienkonzept, Reifen mit Notlaufeigenschaften und Druckverlust-Überwachungssystem sowie Leichtmetallräder bis 18 Zoll in diversen Designs. Highlight-Option für die Topversion Cosmo sind die „mitlenkenden“ AFL-Bi-Xenon-Scheinwerfer (Adaptives FahrLicht).

Fahrwerk und aktive Sicherheit

Der Astra TwinTop bietet ausgeprägte Agilität und präzises Handling bei hoher Fahrsicherheit. Die Basis dafür bildet sein IDS-Fahrwerk (Interaktives Dynamisches FahrSystem) mit McPherson-Vorderachse und patentierter Torsionslenker-Hinterachse. Serienmäßig bei jedem Cabrio-Coupé mit an Bord: das elektronische Stabilitätsprogramm ESPPlus, die Traktions-kontrolle TCPlus, Scheibenbremsen vorn und hinten, das Antiblockiersystem ABS, die Kurvenbremskontrolle CBC (Cornering Brake Control), der Bremsassistent sowie die elektrohydraulische Servolenkung.

Eine neue Dimension hinsichtlich Fahrkomfort und Fahrsicherheit eröffnet auf Wunsch das adaptive IDSPlus-Fahrwerkssystem mit elektronischer Dämpferregelung CDC (Continuous Damping Control). Diese integrierte Fahrwerkskontrolle, bei der die Steuergeräte und Sensoren von ESPPlus, ABS und CDC permanent miteinander kommunizieren, stellt Opel im Kompaktsegment exklusiv zur Verfügung. Das System sorgt innerhalb der physikalischen Grenzen für optimale Bodenhaftung in allen Fahrsituationen. Auch der Fahrspaß wächst mit IDSPlus: Per Knopfdruck (SportSwitch) kann der Fahrer einen Sport-Modus anwählen – die direktere Ansprache der Dämpfung, der Lenkung, des Gaspedals und bei der Automatik-Version auch eine Vorverlagerung der Schaltpunkte sind die Folge.

Motoren und Getriebe

Die dynamische Erscheinung des Astra TwinTop korrespondiert mit gehobenen Fahrleistungen. Dafür stehen die vier Benziner (105 bis 200 PS) im Hubraumspektrum zwischen 1,6 und 2,0 Litern und vor allem auch der besonders durchzugsstarke (320 Nm) 1.9-Common-Rail-Turbodiesel mit serienmäßigem Dieselpartikelfilter. Toptriebwerk ist der 147 kW/200 PS starke 2.0 Turbo, der eine Spitzengeschwindigkeit von 237 km/h ermöglicht – nicht zuletzt dank der hervorragenden TwinTop-Aerodynamik (cw = 0,31). Alle Motoren erfüllen die Euro 4-Abgasnorm und zeichnen sich durch kultivierte Leistungsentfaltung und Sparsamkeit aus. Die Turbomotoren – Benziner und Diesel – leiten ihre Kraft über ein Sechsgang-Schaltgetriebe an die Vorderräder. Der 1,8-Liter-Volumenmotor mit 103 kW/140 PS ist auch mit einer Vier-Stufen-Automatik erhältlich.

Wirtschaftlichkeit und Kosten

Grundlage für die vergleichsweise niedrigen Unterhaltskosten des Astra TwinTop ist der sparsame Kraftstoffverbrauch der ECOTEC-Motoren. So fließen etwa beim 1.9 CDTI nur 6,1 Liter Diesel pro 100 Kilometer durch die Einspritzdüsen. Darüber hinaus profitieren Kunden von ausgedehnten Serviceintervallen und geringen Wartungsumfängen. Zur günstigen Kostenbilanz tragen außerdem Faktoren wie vorteilhafte Versicherungseinstufungen, Service- und Reparaturkosten sowie nicht zuletzt der zu erwartende Wiederverkaufswert bei. Auf die Karosserie des Astra TwinTop gewährt Opel eine Zwölf-Jahres-Garantie gegen Durchrostung. Und: Die zweijährige Neuwagengarantie geht weit über die gesetzlich vorgeschriebene Gewährleistung hinaus.

Der Astra TwinTop: Zahlen und Fakten

Stationen
September 2005: Weltpremiere auf der Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt
Februar 2006: Beginn der Serienproduktion in Antwerpen und Bestellstart
März 2006: Beliebtestes Cabrio bei der „Internet Auto Award 2006“-Wahl, an der sich über 500.000 Besucher von „Auto Scout 24“ beteiligten Mai 2006: Markteinführung in Deutschland – europaweit liegen bereits rund 15.000 Bestellungen vor

Highlights
Eines der ersten Cabrios mit der neuesten dreiteiligen Stahl-Klappdach-Generation
Erstes Kompakt-Cabrio mit elektrisch betätigtem Ladehilfesystem („Easy Load“)
Einziges Kompakt-Cabrio mit Stahl-Klappdach, das sich während der Fahrt elektrisch öffnen und schließen lässt (bis 30 km/h)
Erstes Kompakt-Cabrio mit adaptivem IDSPlus-Fahrwerk (Interaktives Dynamisches FahrSystem) inklusive elektronischer Dämpferregelung CDC (Continuous Damping Control) sowie AFL-Bi-Xenon-Scheinwerfersystem (Adaptives FahrLicht) mit dynamischem Kurvenlicht
Aktives Überroll-Schutzsystem serienmäßig
1.9 CDTI serienmäßig mit wartungsfreiem Dieselpartikelfilter
Direkt nach der Markteinführung Sieger in vier Vergleichstests gegen die etablierte Konkurrenz (z. B. Renault Mégane CC) und gegen neue Wettbewerber (VW Eos)
Voraussichtliche Volumen-Ausstattungsvariante: Edition
Voraussichtliche Volumen-Motorvariante: 1.8 (103 kW/140 PS)


Pressemappen nach Marken