Fahrbericht:

Dritte Generation Kia Ceed

Der neue, mit einem Partikelfilter bestückte Ottomotor ist flüsterleise, leistet 103 kW und geht mit bis zu 242 Nm Drehmoment zu Werke. Das reicht für den Sprint in 8,9 Sekunden von 0 auf 100, für ein Spitzentempo von 210 km/h und für zügige Überholvorgänge. Kia hat also an den richtigen Schrauben gedreht: Dank neuer, sauberer Turbobenzin- und -dieselmotoren, einem modernen Automatikgetriebe auch für den Benziner, einer großen Auswahl an Assistenzsystemen und einem deutlich agileren Fahrverhalten legt der Ceed mit dem Modellwechsel die gröbsten Schwächen des Vorgängers ab. Außerdem kommt er demnächst auch als Sportswagon. Und in naher Zukunft folgt auch eine sogenannte Shooting Brake Variante.