Opel Meriva Neuwagen     
Foto: © D. Stanka
                      

Opel Meriva 1.6 CDTI - Der Diesel-Flüsterer

Ein Fahrbericht von unserem Autoredakteur Dietmar Stanka




Es hat eine ganze Zeit gedauert, bis Opel die Innovationen was Qualität und Design betraf, auch innerhalb der Motorenpalette umgesetzt hat.


Mit dem neuen 1,6-Liter-Diesel ist den Rüsselsheimern nun ein weiterer großer Schritt nach vorne gelungen. In verschiedenen Leistungsstufen von 70 kW (95 PS) bis 100 kW (136 PS) und in einer Auswahl von fünf verschiedenen Modell-Varianten des Meriva verbaut, überzeugt er mit hoher Laufruhe und niedrigem Verbrauch.

Form und Funktion


Die Einzigartigkeit des Opel Meriva mit seinen sich gegenläufig öffnenden Türen, von Opel FlexDoors genannt, wird nur von einem Rolls Royce übertroffen. Aber das Konzept sieht nicht nur cool aus, sondern ist zudem äußerst praktisch. Die hintere Tür öffnet sich bis zu einem Winkel von 84 Grad, genauso weit wie die vordere. Das erleichtert nicht nur das An- und Abschnallen von Kindern, es ist auch wesentlich bequemer, selbst einzusteigen.

Das Verdrehen des Oberkörpers, das bei einem Fahrzeug mit konventionell ausgestatteten Türen notwendig ist, weicht einem nahezu gerade königlich wirkenden hineinschreiten in den Fond des Meriva. Dazu kommt noch ein wesentlicher Sicherheitsaspekt. Hinten sitzende Kinder können nach dem Aussteigen nicht mehr so einfach seitlich weglaufen und sich dabei selbst gefährden.


Opel Meriva Neuwagen
Foto: © D. Stanka


Der kleine, nur 4,28 Meter lange Meriva bietet reichlich Stauraum. 400 Liter fasst der Kofferraum, der unter der ohne Ladekante zugänglichen Abdeckung weiteren Platz für den täglich anfallenden Krimskrams bietet. Auf der FlexRail-Mittelkonsole sind Armlehne und Getränkehalter angebracht, die auf der Aluminiumschiene auf der gewünschten Position justiert werden können.


Fahrverhalten


Dass Opel in der Werbung den neuen Selbstzünder als Flüster-Diesel bezeichnet, kann nach unserer 14-tägigen Testdauer bestätigt werden. Verglichen mit dem bis dato eingesetzten 1,7-Liter-Diesel ist der neue nicht nur Welten, sondern Galaxien entfernt, was die Laufruhe anbetrifft. Nur noch nach einem Kaltstart ist das typische Dieselnageln entfernt zu hören. Sobald der Motor seine Betriebstemperatur erreicht hat, ist das Triebwerk leiser als so mancher Benziner.

Passend zu dem herausragenden Selbstzünder mit 100 kW (136 PS), der bei unseren Testfahrten mit einem Verbrauch von guten 5 Litern nur knapp über den Werksangaben von 4,4 Litern lag, spendierte Opel ein perfekt passendes Fahrwerk. Der Kompromiss zwischen Komfort und Sportlichkeit wurde von den Opel Ingenieuren wieder einmal auf den Punkt getroffen.


Opel Meriva Neuwagen
Foto: © D. Stanka


Dass der Opel Meriva nicht nur gut verarbeitet sowie sicher und ausgewogen zu bewegen ist, bewies einmal mehr der TÜV-Report 2015. Nachdem der Opel Meriva beim TÜV-Report 2014 den Gesamtsieg aller Pkw in Deutschland errang, konnte er in 2015 die Kategorie der Vans gewinnen. Mit einer Mängelquote von 5,4 Prozent lag der Rüsselsheimer vor allen Konkurrenzmodellen.

„Unser Meriva sorgt bei seinen Besitzern stets für strahlende Gesichter. Er begeistert mit hoher Flexibilität, bester Wirtschaftlichkeit und einer inzwischen sprichwörtlichen Zuverlässigkeit. Die gegenläufigen Türen erlauben einen bequemen Einstieg und die von der Aktionsgemeinschaft Gesunder Rücken zertifizierte Ergonomie garantiert besten Komfort“, freut sich Opel-Qualitätschef Thomas Simon über das glänzende Abschneiden des Meriva bei den Hauptuntersuchungen des TÜV.

Ausstattung


Wie bei Opel gewohnt, ist auch der Meriva in den Ausstattungslinien Selection, Edition, Style, Color Edition und Innovation zu bekommen. Der stärkste Diesel mit 136 PS liegt preislich zwischen 23.590 (Edition) und 25.120 Euro (Innovation). Alle Varianten mit dieser Motorisierung sind serienmäßig mit Radio-CD, Geschwindigkeitsregler, Bordcomputer, Lederlenkrad, Klimaanlage sowie sicherheitsrelevanten Extras wie ABS, ESP, aktiven Kopfstützen, Traktionskontrolle, Reifendruck-Kontrollsystem sowie acht Airbags ausgestattet.

Die von uns getestete Spitzenausstattung Innovation bringt zusätzlich unter anderem elektrisch einstell- und beheizbare Außenspiegel, beleuchtete Make-up-Spiegel in beiden Sonnenblenden sowie eine Stoff/Ledernachbildung für die Sitzbezüge mit.


Opel Meriva Neuwagen
Foto: © D. Stanka


Empfehlenswert sind als Sonderausstattung beispielsweise das Funktions-Paket mit zusätzlichen Ablageflächen für 95 Euro, das Komfort-Paket mit Einparkhilfe hinten und Zweizonen-Klimaautomatik, Lenkrad- und Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer, Kostenpunkt: 690 Euro. Zudem ist das Sicht-Paket für 170 Euro sinnvoll, das den Regensensor, den automatisch abblendenden Innenspiegel sowie das automatische Abblendlicht mit Tunnelerkennung zusammenfasst.

Fazit


Das Facelift steht dem Opel Meriva gut. Was neben den kosmetischen Eingriffen aber besonders ins Gewicht fällt, ist der neue 1,6-Liter-Flüster-Diesel, um den Werbespruch von Opel ein weiteres Mal zu nutzen. Dieser ist nicht nur leise, sondern auch durchzugsstark und sparsam. Das neue Gesamtpaket rückt den überarbeiteten Opel Meriva in ein noch besseres Licht und erhöht die Attraktivität ungemein.


Opel Meriva Neuwagen
Foto: © D. Stanka


Technische Daten: Opel Meriva 1.6 CDTI ecoFlex Innovation


Motor: 4-Zylinder-Diesel
Getriebe: Sechsgang-Schaltung
Hubraum: 1.598 ccm
Leistung in kW/PS bei xy U/min: 100 kW (136 PS)/3.500 - 4.000
Max. Drehmoment: 320 Nm bei 2.000 Umdrehungen pro Minute
Länge/Breite/Höhe: 4.300/1.812/1.615 in mm

Radstand: 2.644 in mm
Leergewicht: 1.518 kg

Zul. Gesamtgewicht: 2.040 kg

Kofferrauminhalt: 400 – 1.500 l

Bereifung: 225/35 R 17

Felgen: 7 x 17″ Leichtmetall

Beschleunigung: 9,9 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit: 197 km/h
Tankinhalt: 54 l

Kraftstoffverbrauch Kombinierter Verkehr: 4,4 l auf 100 km

Preis: 25.130 Euro inkl. MwSt.












Dietmar Stanka   Aribonenstraße 1 b   D-81669 München