Opel Adam Rocks Neuwagen
Foto: © D. Stanka


Opel Adam Rocks - Der Kleine bekommt Muskeln

Ein Fahrbericht von unserem Autoredakteur Dietmar Stanka



Langsam aber sicher wird der Opel Adam sichtbar auf deutschen Straßen.


Gut 35.000 Einheiten des witzigen und extrem vielseitig individualisierbaren Kleinwagens sind seit der Markteinführung im Januar 2013 in Deutschland unterwegs. Nun bekommt die Adams-Family Nachwuchs in Form des Rocks. Knuffiger, muskulöser und schlappe 15 mm höher als sein Pendant. Die Outdoor-Optik steht ihm gut, die Farbspiele sind nochmals erweitert worden und mit seinem serienmäßigen Swing Top-Faltdach strömt immer frische Luft ins Fahrzeuginnere.

Form und Funktion


In seinem Segment ist der Opel Adam Rocks einzigartig. Mag man mal von einem Panda 4x4 absehen. Aber der hat das Image der flotten Kiste längst abgerundet und ist halt kein Hingucker wie der Adam. Der rockige Adam mit dem swingenden Dach kann sich immer und überall sehen lassen. Mit seiner Länge von 3,47 m zeigt er weit größeren Automobilen ein lächelndes Gesicht und einen so bis dato nicht gekannten farbenfrohen Auftritt. Das äußert sich unter anderem an den 17 zur Wahl stehenden Außenfarben, 6 verschiedenen Dachfarben und einer unglaublichen Vielzahl bunter Gimmicks in und an dem Adam Rocks.


Opel Adam Rocks Neuwagen
Foto: © D. Stanka


Der kleine Adam ist auch als Rocks ein sympathisches Kerlchen mit einem eigenen Charakter, der sich eins zu eins auch im Interieur wiederfindet. Opel ist stolz echte "Made in Germany" Qualität abzuliefern. Ein in Deutschland entwickeltes Auto und ein in Deutschland, genauer in Eisenach, gebautes Auto. Dieser hohe Qualitätsanspruch spiegelt sich in jeder Faser des Adam Rocks wieder. Das Verarbeitungsniveau ist wie auch die verwendeten Materialien weit über dem Klassendurchschnitt.

Kurz heißt natürlich auch wenig Raum? Das kann man beim Opel Adam Rocks nicht gerade behaupten. Die Passagiere der ersten Reihe sitzen auf bequemem Gestühl und können sich richtig breit machen. Hinten sollte man vielleicht nicht ganz so groß sein oder auf einen rücksichtsvollen Beifahrer hoffen. Und im Kofferraum passen immerhin 170 Liter rein. Klappt man die geteilte Rücksitzbank um, sind es 484 bis Oberkante Vordersitzrückenlehne, bis unters Dach 663 Liter.

Fahreigenschaften


Wir konnten Anfang September 2014 den neuen Opel Adam Rocks in und um die lettische Hauptstadt Riga fahren. Die Kulturhauptstadt Europas des Jahres 2014 könnte auch im Wettbewerb um einen anderen Titel in Europa die Nase vorne haben. Den mit den meisten Schlaglöchern und den meisten unbefestigten Straßen. Immerhin 60 Prozent aller Straßen sind mehr oder minder Schotterpisten, die verbleibenden 40 Prozent sind oft in einem schlechten Zustand.


Opel Adam Rocks Neuwagen
Foto: © D. Stanka


Da trifft es sich gut, den Opel Adam Rocks als fahrbaren Untersatz zu haben. Der relativ lange Radstand von 2,31 m und das gegenüber dem Adam nochmals verbesserte Fahrwerk schluckte die vielen Bodenwellen und das häufig verwendete Kopfsteinpflaster perfekt weg. Auf einer Schotterpiste zeigte der Kleine auch die Rallye-Qualitäten, die im Adam Rallye Cup zelebriert werden.

Ein herausragendes Maschinchen mit drei Zylindern, einem Liter Hubraum, Turboaufladung und einer Leistung von 85 kW (115 PS) betrieb unseren Adam Rocks an. Der nagelneue Motor ist ein Meisterstück der Ingenieurskunst und ist als einziger Vertreter der neuen Dreizylinder-Generation, die immer mehr Autohersteller im Portfolio haben, mit einer Ausgleichswelle versehen. Diese vermittelt den gleichen runden Lauf eines Vierzylinders und dreht sich gegenläufig zur Kurbelwelle.

Die für einen Dreizylinder typischen Eigenvibrationen, die oftmals mit einen knurrigen Ton untermalt werden, entfallen völlig. Somit ist der 1.0 ECOTEC Direct Injection genannte Motor nicht nur laufruhiger, sondern auch leiser als viele Vierzylinder-Motoren.

Die Spritzigkeit des kleinen Turboantriebs wird durch das Drehmoment von 170 Nm belegt, das in einem breiten Drehzahlband von 1.800 bis 4.500 Umdrehungen zur Verfügung steht. Die ersten paar Kilometer mit dem Adam Rocks vom Flughafen in die Stadt waren dadurch von positiven Überraschungen ob der flotten Fortbewegung geprägt. Wieselflink mal schnell einem Slalom gleich um andere Fahrzeuge kurven, macht einfach gute Laune.

Das man mit dem Opel Adam Rocks auf gut ausgebauten deutschen Autobahnen sogar 196 km/h schnell sein kann, haben wir auf den lettischen Schnellstraßen nicht ausprobiert. Die enorme Antrittskraft des inkl. Fahrer 1.156 kg schweren Fahrzeugs hätte beeindruckender nicht sein können. Immer zügig unterwegs, quittierte der serienmäßig mit einer Start-Stopp-Automatik ausgestattete Adam Rocks mit einem Testverbrauch von etwas mehr als 5 Litern. Das entspricht faktisch dem von Opel angegebenen Durchschnittsverbrauch von 5,1 Litern auf 100 km.


Opel Adam Rocks Neuwagen
Foto: © D. Stanka



Ausstattung


Nicht Jam, nicht Slam nicht Glam. Rocks ist für den Adam laut Opel eine eigene Ausstattungslinie und kostet entsprechend seiner reichhaltigen Serienausstattung mindestens 15.990 Euro. Da der Durchschnittspreis eines normalen Adam laut Jürgen Keller, dem Vertriebschef von Opel Deutschland aber bei 16.000 Euro liegt, relativiert sich der vermeintlich hohe Preis ganz schnell. Aber halt. Unser Adam Rocks mit dem neuen 1-Liter-Triebwerk kostet bereits 18.790 Euro!

Neben dem bereits erwähnten und bis zu einer Geschwindigkeit von 140 km/h zu schließendem elektrisch betriebenen Faltdachs sind zum Beispiel 17 Zoll große Leichtmetallfelgen Serie.


Opel Adam Rocks Neuwagen
Foto: © D. Stanka


Das empfehlenswerte IntelliLink ist mit seinem sieben Zoll großen Farb-Touchscreen-Monitor für 300 Euro mehr als nur erschwinglich. Dieses Infotainment-System ist sowohl mit den neuesten Android- genauso zu verbinden, wie mit Apple iOS-Geräten. Das vielseitige System integriert beispielsweise eine Freisprecheinrichtung, die Siri Eyes Free-Sprachsteuerung, die zulässt, das mit Apple iOS-Geräten SMS diktiert und sich Emails vorgelesen werden können. Über diverse Apps ist unter anderem auch navigieren möglich.

Fazit


Das hat die Welt noch gebraucht. Ein Auto wie der Opel Adam Rocks wird sich mindestens genauso viele Neueroberungen einfangen, wie der Rest der Adams-Family. Schließlich sind gut die Hälfte aller Adam-Fahrer und Fahrerinnen von anderen Marken gekommen. Mit dem neuen Motor, der nicht nur leistungsstark, sondern auch hocheffizient ist sowie der außergewöhnlichen Optik, wird manch einer mehr als nur im Kopf umparken.


Opel Adam Rocks Neuwagen
Foto: © D. Stanka


Technische Daten: Opel Adam Rocks 1.0 ECOTEC


Motor: 3-Zylinder-Benziner
Getriebe: Sechsgang-Schaltung
Hubraum: 999 ccm
Leistung in kW/PS bei xy U/min: 85 kW (115 PS)/5.200
Max. Drehmoment: 170 Nm bei 1.800 - 4.500 Umdrehungen pro Minute
Länge/Breite/Höhe: 3.747/1.807/1.493 in mm
Radstand: 2.311 in mm
Leergewicht: 1.156 kg
Zul. Gesamtgewicht: 1.510 kg
Kofferrauminhalt: 170 – 663 l
Bereifung: 215/45 R 17
Felgen: 7 x 17″ Leichtmetallräder
Beschleunigung: 9,9 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit: 196 km/h
Tankinhalt: 35 l
Kraftstoffverbrauch kombiniert: 5,1 Liter auf 100 km
Preis: 18.790 Euro inkl. MwSt.











Dietmar Stanka   Aribonenstraße 1 b   D-81669 München