Seat Alhambra – Sicherer auf vier Pfoten

Fahrbericht von Dietmar Stanka


Foto: D. Stanka
 



Seit kurzem steht das im letzten Sommer eingeführte Familien-Mobil Alhambra von Seat auch als Allradler zur Verfügung. Ein sinnvoller Schritt, wird doch die beliebte Großraumlimousine gerne als Gefährt im alpinen Raum genutzt.


Aber nicht nur in den Bergen bewährt sich ein Allradfahrzeug. Die Verbesserung der Traktion ist auch auf nassen oder rutschigen Straßen im Flachland nützlich.
 

Fahreigenschaften


Wir haben den 4x4 der Spanier Anfang Juni in der Umgebung von Barcelona gefahren. In Kombination mit dem effizienten 2,0-TDI, der 103 kW (140 PS) leistet, ist der Alhambra ausreichend motorisiert. Das Triebwerk stammt, wie soll es anders sein, aus dem großen Regal der Wolfsburger Konzernmutter. Wie auch der Alhambra, der bis auf wenige Details seinem Zwillingsbruder, dem Volkswagen Sharan ähnelt. Einen großen Vorteil hat der um wenige Monate jüngere Spanier: er ist günstiger als sein Vorbild.

Logischerweise wurde auch der moderne Allradantrieb von Volkswagen unter der Karosse des Alhambra montiert. 4MOTION auf Spanisch also. Stufenlos reagiert der adaptive Antrieb auf jegliche Fahrsituation und kann vom reinen Frontantrieb bis hin zum reinen Hinterradantrieb mutieren. Auf den Bergstraßen in der Nähe der Küste bewies der Allrad-Alhambra dabei nicht nur seine gute Durchzugskraft, sondern auch einen permanenten Kontakt zu Straße ohne spürbaren Einsatz des ESP.


Foto: D. Stanka


Effizienz und Ausstattung


Nach Angaben von Seat soll der Alhambra nur 6 Liter auf 100 Kilometer verbrauchen. Wir wissen, dass diese Werte theoretisch sind. Auf unserer kurzen Testfahrt erreichten wir diese Zahl nicht. Zwischen 7 und 8 Litern wies der Bordcomputer aus, was aber auch unserer Fahrweise geschuldet ist, weil wir die Kraft des 2-Liter-Motor ausreizten. Auf der Autopista von Barcelona nach Sitges und zurück, fiel der Verbrauch bei konstanter Fahrweise auf deutlich unter 7 Liter. Wer dann noch den Hinweisen der serienmäßigen Schaltpunktanzeige folgt, wird mit dem Alhambra sparsam unterwegs sein können.


Foto: D. Stanka

Angeboten wird der Alhambra mit Allradantrieb als Fünf- und Siebensitzer in den Versionen Reference und Style. Die Serienausstattung und die Optionen entsprechen den Modellen mit Frontantrieb. Alternativ wird der Alhambra Allrad gegen Ende des Jahres auch in einer Version mit sechs Einzelsitzen lieferbar sein. Diese Sitzanordnung (2+2+2) macht den Alhambra als hochwertiges Shuttle-Fahrzeug interessant.

Der Allradaufschlag beim Seat Alhambra fällt erwartungsgemäß aus. 1.950 Euro müssen mehr auf den Tisch eines Seat-Händlers geblättert werden, wenn man auf vier angetriebenen Pfoten unterwegs sein möchte. So kostet die Variante Reference 32.050 Euro und der höherwertige Style 34.400 Euro.


Foto: D. Stanka


Fazit


Es geht aufwärts mit Seat. Die Absatzzahlen steigen und die Wartezeit auf einen Alhambra kann zum Geduldspiel werden. Nun steht der Bestseller zudem mit Allradantrieb zur Verfügung. Zeit, darüber nachzudenken, ob nicht besser die Produktionszahlen angehoben werden sollen.


Foto: D. Stanka
 

Technische Daten: Seat Alhambra Reference 2,0 TDI Allrad Fünfsitzer


Motor: 4-Zylinder-Diesel
Getriebe: Sechsgang-Schaltung
Hubraum: 1.968 ccm
Leistung in kW/PS bei xy U/min: 103 kW (140 PS)/4.200
Max. Drehmoment: 320 Nm zwischen 1.750 und 2.500 Umdrehungen pro Minute
Länge/Breite/Höhe: 4.854/1.904/1.720 in mm
Radstand: 2.919 in mm
Leergewicht: 1.891 kg
Zul. Gesamtgewicht: 2.530 kg
Kofferrauminhalt: 809 – 2.430 l
Bereifung: 225/50 R 17
Felgen: 7 x 17″ Leichtmetall
Beschleunigung: 11,4 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit: 191 km/h
Tankinhalt: 70 l
Kraftstoffverbrauch Kombinierter Verkehr: 6,0 Liter auf 100 km
Preis: 32.050 Euro













Dietmar Stanka   Aribonenstraße 1 b   D-81669 München