meriva

Foto: D. Stanka


Opel Meriva – Familienfreund und Freizeitbegleiter
Fahrbericht von Dietmar Stanka





Annika und Daniel haben eben Nachwuchs bekommen. Luca hat Ende März das Licht der Welt erblickt und nun braucht die junge Familie ein Fahrzeug, dass diesen neuen Ansprüchen gerecht wird. Es soll jedoch auch ein idealer Begleiter für die Freizeit sein, denn Daniel ist Radrennfahrer aus Passion. Was lag es da näher, als sich unseren Testwagen, den neuen Opel Meriva mal näher anzusehen?


Foto: D. Stanka

 

Familie und Sport


„In erster Linie geht es uns um ein zweckmäßiges und gleichzeitig auch schön designtes Auto“, erzählen Annika und Daniel unisono. Und beim ersten Blick auf den Opel Meriva sind die Beiden bereits Feuer und Flamme ob des frechen und gleichzeitig freundlichen Äußeren des Minivans. Besonders praktisch und sehr hilfreich für die Be- und Entladung des obligatorischen Maxi-Cosi ist das in dieser Klasse einzigartige Türenkonzept. In dieser Klasse? Nun, eigentlich in allen Klassen, bis auf Rolls-Royce und die Londoner Taxis.

Die hintere Tür öffnet sich bis zu einem Winkel von 84 Grad, genausoweit wie die vordere. Das erleichtert nicht nur das An- und Abschnallen von Kindern, es ist auch wesentlich bequemer, selbst einzusteigen. Denn das Verdrehen des Oberkörpers weicht einem nahezu gerade hineinschreiten in den Fond des Meriva. Dazu kommt noch ein wesentlicher Sicherheitsaspekt. Hinten sitzende Kinder können nach dem Aussteigen nicht mehr seitlich weglaufen und sich selbst gefährden.


Foto: D. Stanka


Für Daniel ist das FlexFix Fahrradträgersystem eines der wichtigsten Details unseres Testwagens. Unter der Heckschürze praktisch unsichtbar montiert, wird der Träger bei Bedarf einfach entriegelt und bietet dann Platz für zwei Räder. Und das ohne eine Anhängerkupplung und eine mühsame Montage eines separaten Radständers. 590 Euro verlangt Opel für das auch für den Corsa, den Astra und den Antara erhältliche System.

Dass man dabei auf die Einparkhilfe verzichten muss, stört Annika und Daniel nicht. „Der Meriva ist übersichtlich und durch die hohe Sitzposition perfekt einzuparken.“ Wer beides vereint haben möchte, wird von Opel trotzdem bedient. Zur Nachrüstung wird ein Parksensorsystem für das Nummernschild angeboten.


Fahrleistungen


„Flott sollte unser neuer Familienwagen schon sein“, meint Daniel zwinkernd und auch Annika stimmt ihm zu. „Ab und an fahren wir in meine alte Heimat ins Rheinland und da wollen wir auch mal Gas geben.“ Mit unserem Meriva kein Problem, denn unter der Haube werkelt der 1,7 CDTI ECOTEC mit 96 kW (130 PS). Der Diesel arbeitet zwar hörbar, dennoch unaufdringlich. Mit seinen 300 Nm Drehmoment bewegt er den Meriva fast schon sportlich und auf der Autobahn klettert die Tachonadel spielend über die 200-km/h-Grenze.


Foto: D. Stanka



Komfort und Platz


Der kleine, nur 4,28 Meter lange Meriva bietet erstaunlich viel Stauraum. 400 Liter fasst der Kofferraum, der unter der ohne Ladekante zugänglichen Abdeckung weiteren Platz für Krimskrams bietet. „Das ist ideal für uns“, schwärmt Annika. „Mit unserem Luca haben sich die Bedürfnisse schon sehr verändert. Und da sind Ablageflächen und viel Platz das A und O eines Autos für unsere neuen Familienverhältnisse.“ Praktisch fanden die Beiden auch die FlexRail-Mittelkonsole. Dort montiert sind Armlehne und Getränkehalter, die auf der Aluminiumschiene auf der gewünschten Position justiert werden können. Ein großes Lob erhielten auch die Vordersitze. Daniel, Centerleiter eines Fitnessstudios in München, war von dem hohen Komfort der AGR-Sitze sehr angetan. „Wir bieten in unserem Studio extra Stunden an, um die strapazierten Rücken unserer Kunden zu trainieren. Wären alle Autos mit der von der Aktion Gesunder Rücken ausgezeichneter Sitze ausgestattet, hätten wohl viele weniger Probleme mit ihren Bandscheiben.“


Foto: D. Stanka



Fazit


„Ein tolles Auto für unsere Bedürfnisse!“ So Annika und Daniel nach ihren ersten Eindrücken mit dem Opel Meriva. Auch der kleine Luca scheint beeindruckt und strahlt über das ganze Gesicht. Angesicht der Top-Ausstattung unseres Testwagens und des stolzen Preises von knapp 25.000 Euro schluckte das junge Ehepaar schon ein wenig. Wie gut, dass der Opel Meriva bereits ab 16.150 Euro angeboten wird und selbst mit einer guten Ausstattung die 20.000 Euro nur knapp überschreitet.


Technische Daten: Opel Meriva 1,7 CDTI INNOVATION


Motor: 4-Zylinder-Diesel
Getriebe: Sechsgang-Schaltung
Hubraum: 1.686 ccm
Leistung in kW/PS bei xy U/min: 96 kW (130 PS)/4.000
Max. Drehmoment: 300 Nm von 2.000 – 2.500 Umdrehungen pro Minute
Länge/Breite/Höhe: 4.288/1.812/1.615 in mm
Radstand: 2.644 in mm
Leergewicht: 1.360 kg
Zul. Gesamtgewicht: 1.890 kg
Kofferrauminhalt: 400 – 1.500 l
Bereifung: 225/45 R17
Felgen: 7 x 17″ Stahlfelge
Beschleunigung: 9,9 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit: 196 km/h
Tankinhalt: 54 l
Kraftstoffverbrauch kombinierter Verkehr: 5,2 l auf 100 km
Preis: 24.490 inkl. MwSt.







Dietmar Stanka   Aribonenstraße 1 b   D-81669 München