Seat Exeo


Seat Exeo – neues Schaltwerk
Fahrbericht von Dietmar Stanka





Es begann wie in einem Märchen. Es war einmal ein Audi A4, der von einem neuen Modell abgelöst wurde. Nun hatte man in Ingolstadt einen Haufen Werkzeuge und Maschinen, die ungenutzt und vor allem bereits bezahlt und abgeschrieben herumstanden. Schwupps war die Idee geboren, bei Seat in Spanien eine Limousine und einen Kombi zu bauen. Mit den bezahlten und abgeschriebenen Maschinen, aber mit neuester Technik unter der Haube. So wurden der Exeo und sein Kombibruder ST geboren.

 

Foto: D. Stanka


Niedrige Verkaufszahlen


Leider klappt in vielen Märchen nicht immer alles. So geschehen auch mit den Absatzzahlen beider Exeo-Varianten. Ein bisschen mehr als 40.000 wurden in den letzten beiden Jahren in ganz Europa abgesetzt. Kein Wunder, dass diese Modelle im Straßenbild kaum auffallen. Nun überlegt sich Seat in immer kürzeren Abständen neue Höhepunkte für den Exeo, damit sich die Flaute wenigstens in eine leichte Brise verwandelt.


Foto: D. Stanka



Hightech-Getriebe


Multitronic lautet das Zauberwort aus Spanien zu Beginn des neuen Jahres. Am 1. Februar fuhren wir in und um Barcelona das neueste Wunderwerk spanischer, nein halt, natürlich deutscher Ingenieurskunst. In Verbindung mit dem 2-Liter-Diesel, der 105 kW (143 PS) leistet gibt es ab sofort die 7-Stufen-Multitronic. Dieses Getriebe bildet sozusagen eine Symbiose aus Komfort und Sportlichkeit.

Die stufenlose Multitronic lässt das Fahrzeug zum Beispiel im Stadtverkehr mit einem hohen Antriebskomfort bewegen. Auf der Landstraße oder bei mehr gewünschter Dynamik verwandelt sich die Automatik in ein Sportgetriebe mit sieben fest programmierten Gangstufen. Diese lassen sich schnell und knackig mit den Schaltpaddels am Lenkrad wechseln und verwandeln den Exeo ein bisschen in einen Sportwagen. Am Verbrauch hätte man dagegen noch mehr Hand anlegen dürfen. 5,8 Liter sind für einen Wagen dieser Klasse höchstens eine Benchmark nach oben!


Foto: D. Stanka



Auto für Geschäft und Familie


Die Flottenkunden sind eine wesentliche Zielgruppe von Seat. Diese nutzen das Firmenauto häufig auch privat. Da bietet sich der ST an, ein nutzwertig angelegter Kombi, der bei umgelegter Rücksitzbank bis zu 1.354 Liter schluckt. Apropos Rücksitz. Diese wurde beim aktuellen Exeo genau wie der hintere Bereich der Vordersitze so verändert, sodass nunmehr 44 mm mehr Beinfreiheit entstanden sind.

Drei Ausstattungsvarianten, Reference, Style und Sport sind für den Exeo bestellbar. Allen Versionen, die 27.690 Euro zu haben sind, ist eine wertige Serienausstattung gemein. Beispielsweise gehören dazu eine Zweizonen-Klimaautomatik und ein Audiosystem mit acht Lautsprechern.

Mit zwei neuen Design-Varianten will Seat den Exeo in Richtung Premium schieben. Die Lederausstattung „Cognac“ überzeugt durch pure Eleganz, während die zweite Variante mit silbernen Sitzbahnen aus Alcantara, flankiert von schwarzen Seitenbahnen mehr die Moderne widerspiegelt.


Foto: D. Stanka


Fazit


Er hat ein hartes Los. Selbst im Konzern fetzen sich einige Modelle in diesem Segment. Als Beispiel sei der Octavia genannt, den es ebenso als Kombi gibt und der im Firmengeschäft schon lange Zeit Fuß gefasst hat. Noch dazu gibt es ihn mit Allrad! Dafür ist der Exeo ein echtes Gesicht in der Menge. Noch. Denn vielleicht wird der praktische Spanier mit seinen Ingolstädter Genen doch endlich von Kaufwilligen entdeckt. Verdient hätte er es.


Technische Daten: Seat Exeo 2,0 TDI Reference


Motor: 4-Zylinder-Diesel
Getriebe: Siebenstufen-Multitronic
Hubraum: 1.968 ccm
Leistung in kW/PS bei xy U/min: 105 kW (143 PS)/4.200
Max. Drehmoment: 320 Nm bei 1.750 – 2.500 Umdrehungen pro Minute
Länge/Breite/Höhe: 4.661/1.772/1.430 in mm
Radstand: 2.642 in mm
Leergewicht: 1.545 kg
Zul. Gesamtgewicht: 2.030 kg
Kofferrauminhalt: 460 l, bei umgeklappter Rückbank 883 l
Bereifung: 225/45 R 17
Felgen: 7,5 x 17″ Leichtmetall
Beschleunigung: 9,3 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit: 208 km/h
Tankinhalt: 70 l
Kraftstoffverbrauch kombinierter Verkehr: 5,8 l auf 100 km
Preis: ab 27.690 Euro inkl. MwSt.








Dietmar Stanka   Aribonenstraße 1 b   D-81669 München