Foto: Opel

Neuer Opel Meriva: Der Flexibilitäts-Champion


Seit Einführung des siebensitzigen Kompaktvans Zafira 1999 ist Opel Vorreiter in Sachen Innenraum-Flexibilität. Mit der ersten Meriva-Generation wurde 2003 ein neues Marktsegment kleiner, erschwinglicher Monocabs geschaffen. Das revolutionäre FlexSpace-Innenraumkonzept macht den Meriva bis heute zu einem Flexibilitäts-Riesen mit kompakten Abmessungen. Dank dieser Erfolgsformel ist er das meistverkaufte Modell im Segment der kleinen Monocabs. Bislang entschieden sich über eine Million Käufer in Europa für den Meriva.

Das ausdrucksstarke Außendesign, das die neue und preisgekrönte skulpturhafte Designsprache von Opel fortführt, spiegelt sich auch im Innenraum wider. Im Vergleich zum Vorgänger wirkt die Monocab-Silhouette eleganter und dynamischer. Die Seitengrafik zeigt im Bereich der hinteren Türen eine charakteristische Welle der Schulterlinie. So verbessert sich die Sicht von den Rücksitzen nach außen, wovon insbesondere Kinder profitieren. Außerdem wird durch die markante Linie das neue FlexDoors-Konzept betont, bei dem hinten angeschlagene Fondtüren den Ein-und Ausstieg erleichtern.


Foto: Opel

Neue Referenz in Sachen Innenraum-Flexibilität

Das Mehr an Flexibilität zieht sich durch alle Bereiche des neuen Meriva: Die Opel-Entwickler haben das innovative Innenraumkonzept FlexSpace, das mit der ersten Meriva-Generation eingeführt wurde, konsequent weiterentwickelt: Es ist nun noch einfacher und intuitiver zu bedienen, und es sind weniger Handgriffe erforderlich, um die Sitzposition zu verändern oder die Rücksitzlehnen umzuklappen.

Gleichzeitig sorgt das FlexDoor-Konzept für mehr Sicherheit, gerade für junge Familien. Eltern haben leichteren Zugang zu den Rücksitzen, wenn sie beispielsweise ihrem Kind beim Angurten oder Ein- und Aussteigen helfen. Werden die vordere und hintere Tür zusammen geöffnet, entsteht eine Sicherheitszone, in der Kind und Elternteil aussteigen können, ohne durch eine Tür getrennt zu sein. Dies minimiert das Risiko, dass ein Kind in den fließenden Verkehr läuft. Die Sicherheit des FlexDoor-Systems wird durch eine Reihe patentierter Schließ- und Verriegelungssysteme gewährleistet.


Foto: Opel

Die FlexDoor-Türen eröffnen den Zugang zu einem Wohlfühl-Innenraum mit harmonisch fließenden Linien und angenehmen Oberflächen. Der bis in die Türfüllungen umlaufende, flügelförmige Armaturenträger verstärkt das Gefühl von Großzügigkeit und Bewegungsfreiheit. Zur Ausgestaltung des Meriva-Innenraums bietet Opel eine noch nie dagewesene Vielfalt an Farben und Dessins an. Seine hochwertigen Bezugsstoffe und Oberflächen-Materialien sind typische Kennzeichen höherklassiger Fahrzeuge.

Mit einem gegenüber dem Vorgänger längeren Radstand sowie einer deutlich breiteren Spurweite vorne wie hinten verbessert der neuen Meriva nicht nur die Handling-Eigenschaften und den Fahrkomfort. In Verbindung mit seiner hochwertigen Ausgestaltung rückt er so im Van-Segment auf ein sichtbar höheres Niveau.


Foto: Opel

Die Antriebspalette umfasst effiziente Motoren mit einer Leistung von 75 bis 140 PS. Zusätzlich wird es eine besonders verbrauchsgünstige und umweltfreundliche ecoFLEX-Version geben. Der neue Meriva wurde im ITEZ, dem Internationalen Technischen Entwicklungszentrum von Opel in Rüsselsheim entwickelt und wird im spanischen Werk Saragossa vom Band laufen. Der Verkaufsstart ist für den Frühsommer geplant.


Foto: Opel


Opel Videos



Opel Fahrberichte



Opel Pressemappen


Opel GT

Opel GT16. März 2007 weiterlesen

Opel OPC

Opel OPC24. November 2006 weiterlesen

Opel Vectra

Opel Vectra24. November 2006 weiterlesen